Direkt zum Seiteninhalt

Internetradio

Mit diesem Medium machte ich erstmalig durch Blinde Bekanntschaft. Zum einen gab es das Blindzeln Radio, zum anderen Blinde, die diese Station und viele andere mehr empfangen wollten. Zwar ging das mit Hilfe des PC und Programmen wie Winamp und Real Player recht ordentlich, aber es bestand verständlicherweise der Wunsch, Internetradio auch ohne Computer hören zu wollen. Empfänger gab und gibt es mittlerweile genug. So kaufte ich mir das iRadio for iPod von Terratec, ein Gerät, mit dem ich nach wie vor sehr zufrieden bin, das sich aber für Blinde als sehr mangelhaft bedienbar erwiesen hat. Mit anderen Fabrikaten - egal welchen Herstellers - sah es nicht viel besser aus, wie mir berichtet wurde. Also PC und Funkkopfhörer bzw. -lautsprecher oder Stereoanlage. Na immerhin etwas und noch dazu etwas ganz Anderes als terrestrisches Radio. Lang- und Mittelwelle ersticken mittlerweile ohnehin im Störnebel von Computern und Energiesparlampen und sind mittlerweile in Mitteleuropa schon fast überall ausgeschaltet. Selbst Funkuhren, die den Sender DCF 77 nutzen, machten bereits in Graz bereits Probleme innerhalb von Gebäuden, einerseits wegen des schon beschriebenen Störnebels und andererseits wegen der doch schon beachtlichen Entfernung zum Sender. Auch die Alpen leisten da ihren Beitrag. Mittlerweile sind auch schon fast alle Kurzwellensender abgeschaltet, denn digitales Kurzwellenradio hat sich offenbar nicht durchsetzen können. Bei aller Trauer darüber: Internetradio ist dazu eine Alternative, oder?

Im Jahre 2010 kam dann der große Knaller: die Version 4.05 des Daisyplayers PTP-1, eines Multifunktionsrecorders von Plextor für Blinde. Damit offenbarte sich ein Merkmal das den Blinden von Plextor unwissentlich untergejubelt worden war, die Netzwerkfähigkeit. Das nützte zwar noch nicht allzu viel, denn man hätte ja auch einfach die SD-Karte aus dem Gerät nehmen und in den Kartenleser des PC stecken können, was bei vielen Exemplaren des PTP-1 der USB-Schnittstelle, die es ja auch schon gab, vorzuziehen war, weil das PTP-1 mitunter nicht oder wenigstens nicht zuverlässig erkannt wurde und man mitunter sogar zum Reset den Akku herausnehmen musste. Aber dass es bald Internetradio geben würde, wurde damals schon verkündet. Und ab Version 5.00 der Firmware kam es auch! Inzwischen haben weitere Hersteller wie Humanware nachgezogen.

Nun stellte sich aber für Viele ein neues Problem: Welche Station kann ich damit empfangen? Plextor schrieb, es seien die Audioformate MP3 und WMA zu empfangen in Playlisten der Formate PLS, M3U sowie ASX. Weil aber Streamadressen und Datenformate selten offen im Internet herumliegen und sich häufig in stationseigenen Playern verbergen, gab und gibt es nicht nur Freude, sondern auch Frust, der auch in der deutschen Daisy-Mailingliste seinen Niederschlag fand. Also beschloss ich, da ein wenig zu helfen. Das tat ich zunächst auf der Webseite des Steiermärkischen Blinden- und Sehbehindertenverbandes, aber das Einpflegen in das CMS war schwierig, einerseits, weil ein CMS verwendet wurde, dass sich für Menschen, die damait nicht so vertraut sind, etwas kompliziert bedienen ließ, und andererseits besaß ich nicht alle dafür erforderlichen Rechte. Da nun meine eigene Homepage, der Irische Holzwurm, auch eine Runderneuerung nötig hatte und ich dort der Webmaster bin, entschloss ich mich, auch hier eine Seite einzurichten, auf der ich dann auch Stationen einstellen kann, die nur am PC oder mit anderen Geräten abspielbar sind. Auf jeden Fall wird bei den Stationen aus aller Welt dabeistehen, mit welchen Geräten ich sie empfangen konnte.

Recht bald wurde ich aber von der Welle der Smartphones regelrecht überschwemmt, und nicht nur ich. Der PTP-1 und Geräte wie das SenseView oder der Pronto gehören heutzutage, was Internetradio angeht, bereits zum alten Eisen, und für Smartphones gibt es mittlerweile Unmengen von Radio-Apps, zum Teil von den Radiostationen selber, die einem die Qual abnehmen, die Links auf der eigenen Webseite ständig aktualisieren zu müssen. Dennoch ist es ganz gut, zu wissen, wie man gegebenenfalls zu ein paar Playlisten kommt oder wie man sie sich selbst basteln kann. Deshalb werde ich dennoch eine kleine Auswahl an Stationen bereithalten, die mit dem PTP-1 und ähnlichen Geräten verwendet werden können. Schließlich wird man diese Geräte nicht gleich wegwerfen, sie haben ja auch noch andere nützliche Funktionen; sie lassen sich meistens sehr schön für Audioaufnahmen verwenden.

Grundlagen

Empfänger

Senderlisten

 

Startseite

Über mich

Twitter-Logo (Vogel) Folge dem Irischen Holzwurm auf Twitter